Unleash The Sky

Die Jugend ist ein Kapitel für sich. Ein Sturm aus Euphorie, Depression, der Frage nach dem Sinn, der Suche nach dem Weg. Eine intensive, authentische Mischung – und der perfekte Stoff für ein Album: „YOUTH.“

Mit „YOUTH.“ steht nun der zweite, lang erwartete Longplayer von Unleash The Sky in den Startlöchern. Die Band aus Darmstadt setzte dabei wieder auf die Zusammenarbeit mit dem Produzenten Sky van Hoff (Caliban, Kreator, Mrs. Greenbird), der bereits beim Debüt „Hopes, Doubts & Inbetween“ an den Reglern saß.

„Das Ziel der Band war eine erkennbare Weiterentwicklung“, erklärt van Hoff den neuen Sound von UTS, „weg vom (Metal)-Core, hin zu rockigen, rotzigen und eingängigen Klängen“. Die positive Grundstimmung, die UTS seit ihrer Gründung 2011 auszeichnet und die schon das Debütalbum prägte, wird mit „YOUTH.“ auf eine ganz neue Stufe getragen: „Als wir 2011 an das erste Album gingen, hatten wir bereits klare Vorstellungen, wie UTS klingen soll, doch gleichzeitig orientierten wir uns auch noch ein bisschen am Stil unserer vorherigen Bands“, blickt Frontmann Patrick Demuth drei Jahre zurück. „Im Gegensatz dazu ist „YOUTH.“ nun eine wesentlich eigenständigere Platte geworden, eben 100% UTS, ohne Kompromisse. Wir glauben fest daran, dass unsere Fans und Freunde vom neuen Sound genauso begeistert sind wie wir!“

Auf „YOUTH.“ befinden sich elf Songs, darunter zwei Akustiktracks – denn neben dem Album produzierte Unleash The Sky auch eine EP mit fünf Akustikversionen ihrer neuen und alten Songs.

Unleash The Sky verbinden im Jahr 2015  jugendliche Aufbruchsstimmung mit der Reife einer Band, die schon so einiges erlebt hat – rund 150 Clubshows und Festivals, mehrere Touren, ein erfolgreiches Debüt-Album und dazu eine beachtliche, treue Fanbase. Das alles mündet nun in einem Album, das man von einer Band aus Deutschland wohl sicher nicht erwartet hätte.